· 

Wir pilgern von Wien zum Stift Heiligenkreuz

Das Wandern ist des Müllers Lust, das Wahandern. Eigentlich sollte unser Ausflug eine kleine Wanderung werden. Doch das schöne Wetter, passend dazu die uns neugierig gemachten Wegweiser zum Stift Heiligenkreuz, luden uns dann doch zu einer kleinen Pilgerreise ein. Fünf Stunden und 30 Minuten waren wir* schlussendlich unterwegs. Begonnen hat alles bei der Endstation der Straßenbahnlinie 60 in Rodaun. Von dort ging es, ausgerüstet mit gutem Schuhwerk und einem Rucksack - gefüllt mit reichlich Proviant, am Rehabilitationszentrum Perchtoldsdorf vorbei, durch die wunderschön blühende Perchtoldsdorfer Heide. Steil bergauf wanderten wir bis zur Franz-Ferdinand-Hütte, welche an diesem Tag leider geschlossen hatte. Entschädigt wurden wir jedoch mit einem atemberaubenden Blick über Wien und in den saftig grünen Wienerwald. Von der Franz-Ferdinand-Hütte wanderten wir weiter, an der Kammersteinerhütte vorbei, durch den Naturpark Föhrenberge, bis zur Burg Wildegg bei Sittendorf. 

Der Wiener Wallfahrerweg

Nach einem kleinen Abstecher im malerischen Ort Sittendorf, wanderten wir an der dicht bewaldeten Heiligenkreuzer-Straße entlang über die Autobahnbrücke der A21 bis zur Bundesstraße 11. Von dort ging es am Straßenrand entlang bis nach Heiligenkreuz im Wienerwald. Am Kreuzweg angelangt, welches schon dem Stift Heiligenkreuz zugehört, erreichten wir schlussendlich das Endziel unserer Wanderung (Pilgerreise), das Stift Heiligenkreuz. Das Stift Heiligenkreuz ist eine Zisterzienser-Abtei im Wienerwald in Niederösterreich, 15 Kilometer südlich von Wien entfernt. Es besteht ohne Unterbrechung seit seiner Gründung im Jahr 1133 und ist damit – nach dem Stift Rein – das weltweit zweitälteste durchgehend seit der Gründung bestehende Zisterzienserkloster. Derzeit gehören dem Stift an die 100 Mönche an. Schwerpunkt ist die Pflege des klösterlichen Lebens, der Liturgie und des gregorianischen Chorals in lateinischer Sprache. Ein Teil der Mönche arbeitet in der Seelsorge, andere sind als Wissenschaftler und Professoren an der Hochschule tätig. Im Hochaltar der Stiftskirche ist ein Teilstück der Dornenkrone Christi aufbewahrt. Papst Benedikt XVI. hat am 9. September 2007 das Stift besucht.

Die Popstars aus Heiligenkreuz

Bekannt wurde das Stift aber auch im Jahr 2007, als die Mönche des Stifts Heiligenkreuz ein Video auf die Internetplattform YouTube online stellten. Das Video erreichte innerhalb kürzester Zeit viele Zuseher, sodass das Major-Label Universal Music das Projekt unter Vertrag nahm. Anfang April 2008 fanden die Aufnahmen in der Kreuzkirche in Heiligenkreuz statt. Die 17 jungen Mitbrüder, die der Kantor für die Aufnahmen wählte, wollten statt ins Studio zu gehen, die Choräle in der Kirche aufnehmen. So wurde die Kreuzkirche kurzfristig für die drei Tage dauernden Aufnahmen adaptiert. Den Mitbrüdern war es wichtig, auch bei den Aufnahmen Richtung Altar, Richtung Tabernakel, Richtung Kreuzreliquie zu singen. Im Mai desselben Jahres erschien das Album Chant – Music for Paradise, mit dem kurze Zeit später die internationalen Charts erreicht werden konnten. Besonders der Erfolg in Großbritannien wurde von den österreichischen Medien positiv bewertet. Zuvor waren nur Falco, DJ Ötzi und Peter Cornelius als Bandmitglied von Enigma als österreichische Musiker in den britischen Albumcharts so weit vorne vertreten gewesen. 

Klostergasthof Heiligenkreuz

Kleiner Tipp am Rande: Wenn du das Stift Heiligenkreuz besuchst, dann darf einer Einkehr im Klostergasthof - direkt beim Stift Heiligenkreuz - nichts im Wege stehen. Wir haben einen schönen Platz im schattigen Klostergastgarten, der stilvoll den Brunnen umschließt und Platz für mehrere hundert Gäste bietet, ergattern können. Neben den freundlichen Mitarbeitern, dem herrlichen Essen und das gut gekühlte Bier, genossen wir den tollen Blick auf das Stift Heiligenkreuz. Die Speisekarte ist gefüllt mit saisonalen Schmankerln aus der Region zu humanen Preisen. Im Winter wird der Gastgarten angeblich für den alljährlich stattfindenden Adventmarkt genutzt.

Links: Klostergasthof Heiligenkreuz | Stift Heiligenkreuz 

*wir, das sind Jürgen, Herbert, Gerhard und Johannes

Kommentar schreiben

Kommentare: 0